In OTTOs Zukunftslabor Technikgeschichte und moderne Programmierwelten für Schülerinnen und Schüler hands-on erlebbar machen

27.11.2020 -  

am 20. Oktober 2020 startete in „OTTOs Zukunftslabor“ - einem neuen Projekt der Otto-von-Guericke Stiftung - offiziell die Arbeit des ersten „Open Roberta Coding Hubs“ in Sachsen-Anhalt.

Die Initiatoren des Magdeburger Open-Roberta Coding Hubs der Bildungsinitiative »Roberta® – Lernen mit Robotern“ des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) sind die Otto-von-Guericke Stiftung, das Roberta-Regiozentrum der Fakultät Informatik der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und die FINSOTEC GmbH.

Thorsten Leimbach, Geschäftsfeldleiter Smart Coding and Learning am Fraunhofer-Institut IAIS in Sankt Augustin, nahm per Videokonferenz an der Eröffnung teil und erläuterte die Ziele und Erfolge der Roberta-Initiative. Open Roberta Coding Hubs bieten bundesweit die Möglichkeit, an außerschulischen Lernorten echte Roboter und Mikrocontroller auf der gleichnamigen Fraunhofer-Programmierplattform »Open Roberta Lab« zum Leben zu erwecken. In Ottos-Zukunftslabor können nun Kinder, Jugendliche, Studierende, Lehrkräfte und Coding-Interessierte Einzeln oder in Gruppen, selbstständig oder in Workshops z. B. den EV3-Roboter von LEGO Mindstorms oder den Mikrocontroller „Calliope mini“ sowie künftig weitere Robotik-Systeme spielerisch programmieren und so »hands-on« die digitale Welt begreifen.

Zusätzlich bildet das Roberta-Team des Fraunhofer IAIS Personal vor Ort zu Roberta-Teachern aus. Die Schulung der ersten 12 „Roberta-Teacher“ findet am 09. und 10. Dezember in Magdeburg statt.

kanneberg_foto_hiwi

Kontakt: manuela.kanneberg@ovgu.de

Letzte Änderung: 27.11.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: