Per Bachelorarbeit in die USA

16.04.2020 -  

Studentin unterstützt Forschung an benutzerfreundlicheren MRTs und nahm an Messe in Chicago teil

In ihrer Ab­schlussarbeit konnte Karola Graichen ihr Wissen aus dem Bachelorstudium „Computer­visualistik" mit ihrer Arbeit im Magdeburger Start-up Neo­scan Solutions verbinden. So entwickelte sie Ideen, um die Benutzeroberfläche von MRTs zu vereinfachen. Gemeinsam mit Neoscan Solutions war sie sogar auf einer Messe in Chi­cago, USA. »Egal ob Kranken­schwester, Radiologieassistenz oder Radiologe selbst: Jeder soll das MRT möglichst einfach be­dienen können", sagt die Ab­solventin Karola Graichen. Sie studierte Computervisualistik an der Uni Magdeburg und spezialisierte sich auf Medizin­technik. Ihre Bachelorarbeit fing bei der Skizze des Displays an und endete beim voll funkti­onstüchtigen Prototypen.

Die Magnetresonanztomo­graphie soll zukünftig über ein direkt am Gerät installiertes Touchpad zu bedienen sein, reduziert auf das Wesentliche, mit einem Start-, Stopp und Auswahlbutton. Bisher muss das Personal in einen abge­trennten Raum gehen und dort einen Computer bedienen, um MRT-Bilder zu bekommen. Die Software, die Karola Graichen optimieren will, ge­hört zu einem besonderen MRT, an dem Neoscan Solutions der­zeit arbeitet: Das Gerät soll ex­tra für sensible Patienten, wie Neugeborene und Kinder bis zwei Jahren anwendbar sein.

Seit 2018 ist Karola Graichen als Werkstudentin Teil des Start-ups. Die Software war für sie am spannendsten, weshalb sie sich auch in ihrer Abschluss­arbeit darauf fokussierte. »Das Interface ist ein wichtiger Be­standteil des Geräts, welcher auch den Alltag derer, die da­mit arbeiten, mitbestimmt", erzählt die 22-Jährige weiter, „die Möglichkeit, eine so ein­flussreiche Aufgabe für eine Bachelorarbeit zu übernehmen, ist einmalig". Das sei auch ihrem anwendungsbezogenen Studium zu verdanken, wel­ches mit Firmen und Start-ups der Region zusammenarbeitet, damit Studierende dort Praxis­erfahrungen sammeln. Ihre Bachelorarbeit führ­te Karola Graichen sogar bis in die USA: In Chicago hatte das Start-up einen Stand auf einer Messe, die Innovationen bildgebender Geräte der Medi­zintechnik ausstellt. Dort hat sie bereits erstes Feedback von Personen aus dem Bereich be­kommen.

Sie studiert derzeit im Mas­ter Informatik und ist auch weiterhin als Werkstudentin bei Neoscan Solutions tätig.

Letzte Änderung: 16.04.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: